Pressebericht:
Main-Netz 04.02.2010

 

   
 

Unfälle bei Glätte: Keine Verletzten

Polizei: Bei Karambolagen teils hohe Sachschäden

Aschaffenburg. Im Dauereinsatz befanden sich die Räumdienste am Dienstag auf den Straßen in und um Aschaffenburg. Im Verlauf des Abends und in der Nacht zum Mittwoch entspannte sich die Lage in der Stadt, Schneefälle gab es nur noch in den höheren Lagen des Spessarts.

Während es am Dienstagvormittag in der Stadt noch 13 und im Kreis vier Karambolagen gegeben hatte und auch am Nachmittag einige Unfälle gemeldet wurden, blieb die Nacht unfallfrei, berichtete gestern die Polizei.
Teuer wurde es am Nachmittag bei einem Zusammenstoß auf der Engländerhochstraße; die Polizei schätzt den Schaden auf 12 500 Euro. Gegen 16 Uhr war dort ein 29-Jähriger mit seinem VW ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden Toyota zusammengestoßen. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, der Toyota musste abgeschleppt werden.
Zwei Stunden später kamen auf der schneeglatten Straße in Bessenbach-Oberbessenbach zwei Omnibusse ins Rutschen (wir berichteten gestern). In Goldbach-Unterafferbach blieb ein Bus auf einer Eisplatte hängen. Querstehende Lastwagen gab es bei Rothenbuch und am Feldkahler Berg.
Straßen nicht passierbar
Zeitweise war am Abend wegen der Schneeglätte die Staatsstraße 2309 nach Johannesberg nicht passierbar. Schwierige Straßenzustände herrschten im Spessart. So war die Engländerhochstraße (AB 2) im Bereich Sailauf von der Feuerwehr gesperrt.
Auch gestern morgen gab es noch Unfälle auf glatten Straßen. So stießen zwischen Haibach-Dörrmorsbach und Aschaffenburg-Gailbach gegen 9 Uhr auf einer Gefällstrecke zwei Wagen zusammen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, zur Höhe der Sachschäden liegen keine Angaben vor.
Eine weitere Karambolage trug sich auf der Bundesstraße 26 bei Rothenbuch zu. Kurz nach 9 Uhr überholte dort nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein kleinerer Lastkraftwagen einen 25-Tonnen-Sattelzug. Dabei geriet der Überholende ins Schlingern. Der Sattelzugfahrer bremste auf der mit Schneematsch bedeckten Straße. Der Zug rutschte zur Seite und beschädigte sieben Leitplankenfelder.
red

Anmerkung der FF Glattbach:
Wegen starkem Schneefall und Glätte sperrten die Feuerwehren Glattbach und Johannesberg die Staatstraße 2309 auf Höhe Weihersgrund, Enzlinger Berg, Himbeergrund und Ortszufahrt Johannesberg.