Polizeibericht:
Main-Netz 03.09.2013

 

   
 

Wäschetrockner in Brand geraten

Glattbach. Offensichtlich wegen eines technischen Defekts, geriet am Montagabend gegen 19:15 Uhr ein Wäschetrockner im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Jahnstraße in Brand.
Zu dieser Zeit befand sich die Freiwillige Feuerwehr Glattbach zu Übungszwecken auf dem Festplatz im Wiesengrund und konnte innerhalb kürzester Zeit am Brandort eintreffen.
Ein Bewohner, der zuvor das Feuer entdeckte, versuchte bis zum Eintreffen der Feuerwehr den Brand mit Hilfe eines Feuerlöschers zu löschen.
Die alarmierten Wehren aus dem Ort und dem Umland löschten schließlich das Feuer im Keller des Mehrfamilienhauses. Ein Gebäudeschaden konnte somit verhindert werden. Lediglich der Wäschetrockner wurde zerstört.
Die Schadenshöhe mit cirka 300 Euro beziffert.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.

 

 

Pressebericht:
Kreisfeuerwehrverband
03.09.2013

 

 

Glattbach, Kellerbrand - mobiler Rauchverschluss verhindert Schlimmeres

Am Montag, den 02.09.13 wurde die Feuerwehr Glattbach um 19.10 Uhr zu einem Kellerbrand in die Jahnstraße alarmiert. Hier kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Wäschetrocknerbrand im Kellerbereich. Die Feuerwehr Glattbach, welche sich gerade auf dem Festplatz im Wiesengrund zur Übungsvorbereitung getroffen hatte, konnte binnen weniger Sekunden nach der Alarmierung zur Einsatzstelle ausrücken. Weitere Kräfte der Feuerwehr Glattbach hielten sich im Feuerwehrgerätehaus auf und rückten ebenfalls unter einer Minute zur Einsatzstelle nach. Vor Ort wurde durch den ersten Angriffstrupp unter Atemschutz der „mobile Rauchvorhang" in der Tür zum Keller installiert, wodurch eine Brandrauchausbreitung in das komplette Treppenhaus verhindert werden konnte. Ein weiterer Trupp lokalisierte binnen kurzer Zeit den Brand und löschte diesen mit einem C-Rohr ab. Lobenswert war das Verhalten eines Bewohners, welcher den Brand entdeckte und mit einem Feuerlöscher bereits erste Löschversuche unternommen hatte. Die restlichen Bewohner verließen das Gebäude und warteten auf das Eintreffen der Feuerwehr. Somit hat zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bewohner bestanden.
Ebenfalls an der Einsatzstelle befanden sich die Drehleiter der Feuerwehr Aschaffenburg, die Feuerwehr Johannesberg und der Rettungsdienst.
Einsatzleiter Helmut Wenzel (Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Glattbach), welcher durch den Kreisbrandinspektor Otto Hofmann unterstützt wurde, konnte auf insgesamt 52 Einsatzkräfte zurückgreifen. Der Einsatz war nach gut einer Stunde beendet.

 

Pressebericht:
Main-Netz 04.09.2013

 

 

Wäschetrockner brennt: 300 Euro Schaden

Glattbach. Offensichtlich wegen eines technischen Defekts ist am Montagabend ein Wäschetrockner im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Jahnstraße in Brand geraten. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 300 Euro. Zum Zeitpunkt des Brands übte die Feu?erwehr Glattbach auf dem Festplatz im Wiesengrund und war sofort am Brandort. Der Bewohner, der das Feuer entdeckt hatte, bekämpfte den Brand bis zum Eintreffen der Wehr. Die löschte schließlich den Brand und verhinderte einen Gebäudeschaden; lediglich der Wäschetrockner wurde zerstört.
Rainer Raffel