Pressebericht:
Main-Netz 10.10.2011

 


Ab sofort im Dienst: der neue Einsatzleitwagen des Landkreises. Das Fahrzeug ist in Glattbach stationiert. Foto: Ralf Hettler

 

 
 

Hilfe bei Katastrophen und großen Einsätzen

Feuerwehr: Neuer Einsatzleitwagen in Glattbach übergeben

Glattbach. Den neuen Einsatzleitwagens des Kreises haben Landrat Ulrich Reuter und Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer am Samstagabend der Feuerwehr Glattbach übergeben. In Glattbach ist das Fahrzeug künftig stationiert und rückt von hier mit der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung aus.
Der Einsatzleitwagen ist für eine Einsatzleitung oder eine Abschnittsleitung der Feuerwehr oder für eine örtliche Einsatzleitung vorgesehen. Außerdem soll er als Führungsfahrzeug bei der überregionalen Katastrophenhilfe eingesetzt werden.
Auf der Basis eines Mercedes Sprinter wurde das Fahrzeug von der Firma Esser (Mühlheim-Kärlich) für die Belange der Feuerwehr ausgebaut. Zur Ausstattung gehören zwei vollwertige Kommunikationsarbeitsplätze mit Funkabfrage, vier Besprechungsplätze, mehrere Funkgeräte, eine Telefonanlage, eine Fax-Drucker-Kombination, zwei Computer mit vier Bildschirmen und weiteren Notebooks.
Immer komme es darauf an, schnell zu helfen, sagte der Landrat. Besonders bei größeren Schäden sei eine Koordination unerlässlich. Neben der Einsatzleitung im Landratsamt sei auch die Führung vor Ort unbedingt nötig. Der Nachfolger des 25 Jahre alten Einsatzleitwagens sei mit wesentlich besserer Kommunikationstechnik ausgestattet. 135 000 Euro habe der Kreis in das Fahrzeug investiert, 17 000 Euro der Freistaat Bayern spendiert. Das neue Einsatzleitfahrzeug solle einen Beitrag dazu leisten, Menschen und Sachwerte zu schützen, sagte Bürgermeister Fridolin Fuchs.
Die Glattbacher Feuerwehr betreue das Fahrzeug und stelle Fahrer, Fernmelder, Funker und Melder als Unterstützungsgruppe, erklärte Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer.
Pfarrer Nikolaus Hegler und Feuerwehrseelsorger Joachim Brinkmann segneten das neue Einsatzfahrzeug. Für das passende musikalische Ambiente sorgte der Glattbacher Musikverein.
rah

 

 

Anzeige:
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Glattbach
09.10.2011